Parkettverlegung

P

Das echte Parkett.

Böden für Jahrzehnte. Oder noch länger.

Seit Jahrhunderten erweist es sich immer wieder: Der ursprüngliche Begriff des Parkettes, ein Verband aus einzelnen, massiven Holzbrettchen, verlegbar in verschiedenen Mustern, als Gesamtes erst nach dem Verlegen geschliffen und oberflächenvergütet, stellt die dauerhafteste und wirtschaftlichste Investition in einen Bodenbelag aus Holz dar.

Massive Riemen, kraftschlüssig in ihre Nut- und Federverbindung zusammengeschoben und vollflächig mit dem Untergrund verklebt, warten mit Nutzschichten bis zu 11 (!) mm auf.

Selbst nach Jahrzehnten intensiver Nutzung, auch in hochstrapazierten Bereichen, lässt sich dieses Parkett durch fachgerechtes Schleifen und Neuversiegeln optisch wieder in beinahen Neuzustand versetzen. Dieser Vorgang ist so oft wiederholbar, bis die 11 mm Nutzschicht abgetragen wurden. Hier können auch einmal tiefere „Hauer“ herausgeschliffen werden. Kein Wunder also, dass z.B. in vielen Münchner Stadthäusern nach über 100 Jahren noch immer diese schönen Böden in Erstausstattung, bereits x-fach geschliffen und neuversiegelt, vorhanden sind.

Somit also nicht nur für den qualitätsbewussten und nachhaltig eingestellten Privatmann eine sprichwörtlich wohltuende Grundlage, sondern auch für den kalkulierenden Vermieter eine Investition in einen hochstrapazierfähigen Bodenbelag, der immer wieder schnell und preiswert aufgearbeitet werden kann. Und das über Generationen hinweg.

Ob im denkmalgeschützten Münchner Wohnhaus oder modernen Bürogebäude: Die schönen Massivparkettböden beeindrucken jedermann. Den Nutzer durch Optik und fühlbare Solidität, sowie den Eigentümer wirtschaftlich durch Lebensdauer.

Moderne Bestseller in größter Vielfalt.

Da ist für jeden etwas dabei.

Für jeden Geschmack und jede Stilrichtung hält die Industrie unterschiedlichste Mehrschichtparkette bereit. Die Auswahl an Hölzern, Farben und Oberflächenbehandlungen scheint grenzenlos und ermöglicht dem Interessenten vielfältigste Gestaltungsmöglichkeiten. Diese im Volksmund auch „Fertigparkett“ genannten Beläge sind sowohl als Einzelstäbe, als auch im Dielenformat erhältlich.

Der Hauptunterschied dieses Systems zum erstbeschriebenen Massivholz-Stabparkett: Diese Böden werden als fertiges Mehrschicht-Produkt mit fertiger Oberfläche geliefert. Die Elemente müssen lediglich verlegt werden, was sowohl schwimmend als auch vollflächig verklebt (bei Fußbodenheizung oder Einzelstäben verpflichtend) geschehen kann. Bei geölten Böden wird häufig eine Erstpflege empfohlen.
Die Nutzschichten, welche sich meist im unteren Millimeterbereich bewegen, erlauben bei glatten Böden eine einmalige Überarbeitung durch Schleifen, so dass nach Jahren der Nutzung einmal saniert werden kann.

Für den Wohnbereich eine interessante, preisgünstige Möglichkeit, einen Boden aus verschiedensten Hölzern mit vielfältigsten raffinierten Methoden bearbeitet, auszuwählen. Von gebürstet über angeräuchert, gekalkt, gedämpft, verharzt, gebeizt bis zu vergraut oder mit künstlichen Wurmlöchern dekoriert – die Auswahl ist immens. Die gewünschte Holzart, geeignete Oberflächenbehandlung und für die Nutzungsweise empfohlene Verlegeweise arbeiten wir gemeinsam mit dem Kunden heraus und finden so das exakt für ihn zugeschnittene Parkett.

Ob im langen Dielen- oder aufgelösten Schiffsbodenverband: Fertigparkette gibt es in unzähligen Hölzern und Formaten. Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl!